Die Melodica-Gruppe in der AZ

Hier findet ihr diverse Artikel aus der AZ, dem Wochenblatt oder ähnlichem Printmaterial

Moderatoren: Christian, Moderator

Benutzeravatar
Christian
Kaiser
Kaiser
Beiträge: 2379
Registriert: Mittwoch, 10.08.2005 16:45
Orden: 42
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Gau-Odernheim
:
Formel 1 Bundesliga DFB Pokal FIFA WM UEFA EURO
Geschlecht:

Die Melodica-Gruppe in der AZ

Beitrag von Christian » Donnerstag, 10.11.2011 13:44

Heute ist wieder einmal ein Artikel mit einem Bild, auf dem Manuel zu sehen ist, in der AZ erschienen. Auf dem Bild kann man Manuel in der hinteren Reihe erkennen, wie er mal wieder mit den Augen rollt.
image_id: 5474
Wieder Manuel in der AZ


Den kompletten Artikel kann man wie immer auch Online lesen. Da ich nicht weiß, wie lange die Artikel der AZ im Internet verfügbar sind, zitiere ich ihn hier einmal:
die AZ hat geschrieben:Musikalischer Einstieg auf der Melodica

10.11.2011 - GAU-ODERNHEIM

PROBEN Kinder des Gau-Odernheimer Blasorchesters bereiten sich auf Weihnachtsauftritt vor



Gespannt lauschen Alia (6), Fenja (6) und Leya (6) dem Melodica-Spiel der älteren Kinder aus der Übungsgruppe des Blasorchesters 1985. Sie sollen erraten, welches Lied gespielt wird. „Vier, vier, zwei, zwei, Pause“, zählt Übungsleiterin Simone Teichmann den Takt vor und kündigt anschließend den Kindern den Termin für das große Weihnachtskonzert am 3. Dezember in der Petersberghalle an. „Wir machen alle mit bei dem Auftritt und haben vorher noch vier Mal Probe“, sagt sie.

Vorbereitung auf andere Tasten- und Blasinstrumente

In der Übungsstunde von Simone Teichmann lernen Kinder Melodica spielen und werden so auf andere weiterführende Tasten- und Blasinstrumente vorbereitet. Seit über 20 Jahren schon leitet die Gau-Odernheimerin die Melodica-Gruppen des örtlichen Blasorchesters. Angefangen hatte sie damals mit einer Gruppe von Sechsjährigen, und jedes Jahr kamen neue Kinder dazu. Heute betreut sie drei Gruppen mit Kindern unterschiedlichen Alters und Könnens. „Die Kinder lernen die C-Dur Tonleiter, lernen Noten, Notenwerte und Pausen sowie Rhythmus und Takt“, erklärt sie. „Der Unterricht bereitet sie auf jedes weiterführende Musikinstrument vor und sie können danach ins Jugend- oder Blasorchester wechseln.“

Auf der fünften Taste von Fenjas pinkfarbener Melodica klebt ein bunter Aufkleber. „Das ist das C, und da gehört der Daumen hin“, erklärt sie stolz. Die farbigen Aufkleber, die Simone Teichmann an alle Kinder verteilt hat, erleichtern das Tastenspiel und das Umgreifen auf dem Instrument. Während die linke Hand zum Stützen in eine weiße Schlaufe auf der Rückseite der Melodica gesteckt wird, spielt die rechte Hand die Tasten und gleichzeitig wird in das Mundstück geblasen. Der Klang erinnert an hohe Töne auf dem Akkordeon oder auch an die Mundharmonika. Auf dem „Blasinstrument mit Klaviertastatur“ lernen die Kinder somit auch, wie sich die einzelnen Töne auf der Tastatur anordnen.

„Früher gab es die Instrumente nur in Schwarz oder Weiß, heute sind sie in Pink oder Feuerrot ganz modern“, berichtet Simone Teichmann, die selbst lange Orgel, Keyboard und auch mal Percussion im Jugendorchester gespielt hat. Die Beamtin, die in Teilzeit bei der Berufsgenossenschaft tätig ist, hat schon immer gern mit Kindern gearbeitet. „Eigentlich wollte ich mal Grundschullehrerin werden“, sagt sie. „Die Übungsstunden mit den Kindern machen mir Spaß und sind ein schöner Ausgleich zu meinem Job.“

Ehrenamtlicher Einsatz senkt die Kosten

Durch den Einsatz ehrenamtlicher Helfer wie Simone Teichmann halten sich die Kosten für den Musikunterricht beim Blasorchester Gau-Odernheim im Rahmen. „Neben dem Jugendbeitrag für den Verein fällt lediglich eine monatliche Unterrichtsgebühr von acht Euro an“, erklärt Simone Teichmann, die für jedes Kind einen Hefter mit Notenblättern angelegt hat und für jede Stunde passende Lieder zusammenstellt. Die Anfängergruppe mit Alia, Fenja und Leya besteht seit den Herbstferien und probt immer dienstags um 16 Uhr im Übungsraum in der Petersberghalle.

Zurück zu „Zeitungsartikel“